Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen

In Deutschland hat sich in den vergangenen fünf Jahren die Zahl der alkoholbedingten Krankenhauseinweisungen von Kindern und Jugendlichen verdoppelt (Drogen- und Suchtbericht 2009).

Auch im Kreis Warendorf werden Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in die ambulanten Notaufnahmen der Kliniken eingeliefert. Im Jahr 2008 bis Herbst 2009 wurden laut einer Datenerhebung der Fachstelle für Suchtvorbeugung, Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V. insgesamt 213 Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren aufgrund einer Alkoholvergiftung in Klinken des Kreisgebietes behandelt.

Der Kreis Warendorf möchte daher diesen Kindern und Jugendlichen frühzeitig ein Präventionsangebot unterbreiten. In Kooperation mit den Sucht- und Drogenberatungen caritativer Verbände im Kreis Warendorf (QUADRO) sowie dem Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V. (DROBS) in Ahlen ist ein Flyer mit dem Titel Klar werden!“ entwickelt worden.

Der Flyer ist ein Instrument für Ärzte und Ärztinnen in den Kliniken. Kinder und Jugendliche im Alter bis 17 Jahren, die mit einer Alkoholvergiftung eingeliefert worden sind, soll damit ein verbindliches Beratungsangebot einer Sucht- und Drogenberatungsstelle unterbreitet werden.

Der Flyer enthält Informationen für die Eltern und eine Einverständniserklärung zur Weitergabe der Kontaktdaten des Kindes/ des Jugendlichen an eine Sucht- und Drogenberatungsstelle im Kreisgebiet.

Kann der Junge oder das Mädchen sich vorstellen, mit einer Mitarbeiterin oder mit einem Mitarbeiter einer Drogen- und Suchtberatungsstelle zu sprechen und sind auch die Eltern an dieser Form der Unterstützung interessiert, so werden sie gebeten, die Schweigepflichtentbindung in dem Flyer "Klar werden!" zu unterzeichnen.

Mit dieser Einverständniserklärung können die Kontaktdaten des Kindes bzw. des Jugendlichen dann an eine der gewünschten Sucht- und Drogenberatungsstellen weitergeleitet werden. Innerhalb von 3 Werktagen wird dem Betroffenen und dem Erziehenden ein Termin für ein Beratungsgespräch angeboten. Somit wird eine kurzfristige Hilfestellung und Unterstützung aufgrund einer akuten Alkoholvergiftung in einer Klinik ermöglicht.

Zuständiges Amt:

Gesundheitsamt
Waldenburger Str. 2,
48231 Warendorf   Karte

E-Mail: wolfgang.hueckelheim@kreis-warendorf.de

Es hilft Ihnen weiter:

Frau Petra Lummer

Gesundheitsplanung, Gesundheitsberichterstattung

Gesundheitsplanung, Gesundheitsberichterstattung

 petra.lummer@kreis-warendorf.de
 02581 53-5302
 02581 53-5399