Antibiotikadatenbank für Nutztiere

Durch die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes vom April 2014 ist die Erfassung der Antibiotika- Verbrauchsdaten in bestimmten Nutztierhaltungen über eine umfangreiche Datenbank verpflichtend geworden.

Danach ist zunächst jeder Nutztierhalter verpflichtet, seine Tierhaltung unter Angabe des Namens, der Anschrift, der Registriernummern nach Viehverkehrsverordnung (VVVO) und der Nutzungsart zu melden. Diese einmalige Meldung ist spätestens 14 Tage nach Beginn der Haltung vorzunehmen. Existierte die Tierhaltung bereits zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der AMG-Novelle am 1. April 2014, hätten der Bestand und die Nutzungsart bis spätestens 30. Juni gemeldet werden müssen. (Ausnahme: Kleinbestände unterhalb spezifischer Grenzen).

Die Antibiotikadatenbank im HIT-System (Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere) nutzt die dort hinterlegten Stammdaten (Name des Tierhalters, Anschrift des Betriebes und Registrier-Nr. nach VVVO). Diese Angaben sind vom meldepflichtigen Tierhalter auf Aktualität zu prüfen. Sie erlauben allerdings noch keine zweifelsfreie Festlegung der Nutzungsarten, sodass Eingaben und Ergänzungen im Bereich Tierarzneimittel / Antibiotika-Datenbankbereich der HITier notwendig sind. 

Zur Meldung verpflichtet sind Betriebe, die im Durchschnitt eines Kalenderhalbjahres mehr als 20 Mastkälber (bis 8 Monate, ab Zeitpunkt des Absetzens), 20 Mastrinder (ab 8 Monate), 250 Mastferkel (bis 30 kg, ab Zeitpunkt des Absetzens), 250 Mastschweine (ab 30 kg), 1000 Mastputen (ab Zeitpunkt des Schlupfes) oder 10.000 Masthähnchen (ab Zeitpunkt des Schlupfes) halten. Betriebe, die keine dieser Tiergruppen halten, fallen nicht unter die Vorschriften.

Die Vorschriften umfassen auch die Angabe jeden Einsatzes von Antibiotika nach Art, Menge, Behandlungsdauer, Wirkungstage und Zahl der behandelten Tiere. Diese Daten sind für das -jeweilige Erfassungshalbjahr - bis spätestens 14. des auf das Halbjahr folgenden Monats (14.Januar für die Meldung des 2. Halbjahres bzw. 14. Juli für die Meldung des 1. Halbjahres) anzugeben.

In der landwirtschaftlichen Fachpresse wurde hierzu näher berichtet (z.B. Wochenblatt 26/2014, S. 34, siehe auch in der Anlage).

Neben der Möglichkeit zur direkten Online-Eingabe in die HI-Tier-Datenbank, oder die Eingabe durch Dritte (Formular Anzeige eines Dritten erforderlich) ist es möglich, eine schriftliche, gebührenpflichtige Eingabe an die Regionalstelle anhand unten aufgeführter Formulare vorzunehmen.

Achtung: Neue Meldeadresse ab dem Meldehalbjahr 2015/II:


AFC Publik Services GmbH
Telefon-Hotline:   0228/98579-85
Fax:                     0228/98579-79                                             
E-Mail:                 info@afc.net  
Mo-Fr. 8-12 Uhr, Dez-Feb+Juni-Sept auch 12-18Uhr

Postadresse:        Dottendorfer Str. 82, 53129 Bonn

Wichtig!
Ab sofort hat die AFC Public Services GmbH zusätzlich drei neue Fax-Nummern und eine neue e-Mail Adresse zur Entgegennahme der schriftlichen Tierhalter-Mitteilungen gem. §§ 58a und 58b AMG eingerichtet, um Engpässe rund um die gesetzlichen Fristen zu verhindern:

Fax 1:          0228 / 97 27 5 - 100
Fax 2:          0228 / 97 27 5 - 101
Fax 3:          0228 / 97 27 5 - 102

E-Mail:         regionalstelle@afc.net

Ausführliche Handbücher für betroffene Tierhalter zur Anmeldung und Bedienung der Tierarzneimitteldatenbank (TAM-Datenbank) stehen zum Download im Internet bereit: www.hi-tier.de/infoTA.html
 Weitere Informationsmöglichkeiten finden Sie auf der Internetseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW unter:
http://www.lanuv.nrw.de/verbraucher/tiergesundheit/tierarzneimittel/regionalstelle-amg/tierhaltermitteilungen/

Formulare

Zuständiges Amt:

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Waldenburger Str. 12,
48231 Warendorf   Karte

E-Mail: amt39@kreis-warendorf.de

Es hilft Ihnen weiter:

Frau Lisa Kappler

 lisa.kappler@kreis-warendorf.de
 02581 53-3917
 02581 53-3999