Fahrwegbestimmung für Gefahrguttransporte

Die Beförderung von besonders gefährlichen Gütern ist ab einer festgesetzten Menge nur auf bestimmten Straßen im Kreis Warendorf möglich.

Nach der Allgemeinverfügung zur Bestimmung von Fahrwegen zum Zwecke der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße im Kreis Warendorf ist dort der Transport von Stoffen der Klasse 3 der Anlage A zum ADR - entzündbare flüssige Stoffe - UN Nummer 1203 (Benzin oder Ottokraftstoff) der Anlage 1, Tabelle 4 zur GGVSE und Stoffe der Anlage 1, Tabelle 2.1, UN Nummern: 1011, 1012, 1027, 1055, 1077, 1965, 1969, 1978 und 2035 zur GGVSE geregelt.

Die Beförderung gefährlicher Güter, die nicht durch die Allgemeinverfügung erfasst werden, ist durch eine Einzelfahrwegbestimmung zu genehmigen.


Rechtsgrundlage

  • § 7 Abs. 3 GGVSE


Formulare

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Die Allgemeinverfügung steht kostenlos zur Verfügung.

Für die Einzelfahrwegbestimmung fallen die nachfolgenden Gebühren an:

  • Nach Nr. 104 der Kostenverordnung für Maßnahmen bei der Beförderung gefährlicher Güter (GGKostV) 25,00 € bis 75,00 €
  • zuzügl. des Zeitaufwandes (Nr. 013 der Kostenverordnung 15,00 € je Viertelstunde)


Benötigte Unterlagen

Antragsvordruck


Zuständiges Amt:

Gewerblicher Güterkraftverkehr
Waldenburger Str. 2,
48231 Warendorf   Karte

Es hilft Ihnen weiter:

Frau Barbara Lüning

 barbara.luening@kreis-warendorf.de
 02581 53-3624
 02581 53-3695