Abmeldung / Stilllegung eines Fahrzeugs


Mit der Einführung der Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV) wird seit dem 01.03.2007 ein Fahrzeug außer Betrieb gesetzt.
Sie können die Außerbetriebsetzung auch im Bürgerbüro Ihrer Ortsbehörde ( außer bei der Stadt Warendorf) vornehmen.
Hinweis! Seit dem 01.10.2005 werden für Sie keine Abmeldebescheinigungen mehr erstellt. Bitte bewahren Sie daher nach der Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges die Zulassungsbescheinigung Teil I (Schein) gemeinsam mit der Zulassungsbescheinigung Teil II (Brief) auf. Sie benötigen diese Unterlagen zur späteren Wiederzulassung des Fahrzeuges. Wenn Sie Ihr Fahrzeug nach erfolgter Abmeldung verkaufen, geben Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II an den Käufer weiter, da dieser die Dokumente für die Anmeldung benötigt.
Sie haben die Möglichkeit die Abmeldung Ihres Fahrzeugs online vorzubereiten. Dies können Sie im Bereich "Kreisverwaltung Online" durchführen. Sofern Sie die Abmeldung online vorbereitet haben, können Sie beim betreten der Zulassungsstelle eine Wartemarke für Online vorbereitet Vorgänge ziehen und werden bevorzugt aufgerufen.
NEU!!! Seit dem 01.01.2015 können Fahrzeuge online abgemeldet werden.
Dies gilt allerdings nur für Fahrzeuge, die nach dem 01.01.2015 zugelassen wurden und bei denen bei der Zulassung neue Landessiegel auf den Kennzeichen verklebt wurden.


Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

7,50 €


Benötigte Unterlagen


  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • Kennzeichen (zwingend erforderlich!!!)
  • Bei der Verschrottung Ihres Fahrzeuges ein Verwertungsnachweis; diesen erhalten Sie vom Verwertungsbetrieb bei dem Sie das Fahrzeug entsorgt haben. Die Verbleibserklärung wird Ihnen bei der Zulassungsstelle zur Ausfüllung vorgelegt.
  • Die Kennzeichen dürfen erst nach erfolgreicher Abmeldung entwertet werden.