Historisches Kennzeichen (H-Kennzeichen) für Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind

Historisches Kennzeichen
Ihr Fahrzeug ist vor 30 Jahren oder länger erstmals zugelassen worden und gleichwohl in einem guten gebrauchsfähigem Zustand und noch als "normales" Fahrzeug zugelassen? Dann können Sie nach einer Begutachtung nach § 23 Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) durch den amtlich anerkannten Sachverständigen des TÜV oder eines Prüfingenieurs (DEKRA; GTÜ u.a.) eine Zulassung als historisches Fahrzeug beantragen.
Seit Oktober 2017 kann einem Fahrzeuge mit H-Kennzeichen auch gleichzeitig ein Saisonkennzeichen zugeteilt werden.

Rechtsgrundlage

  • § 9 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • § 23 Straßenverkehrzulassungsordnung (StVZO)


Formulare

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

26,90 € (Grundgebühr)

Hinweis:
Es Können weitere Gebühren für z.B. ein Wunschkennzeichen etc. hinzukommen.


Benötigte Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis, ggfls. schriftliche Vollmacht sowie Ausweis des Bevollmächtigten und des Vollmachtgebers. Bei Ausländern (auch EU-Bürger) zusätzliche eine gültige Aufenthaltserlaubnis
  • Bei juristischen Personen, Firmen: Handels-/Vereinsregisterauszug und Gewerbeanmeldung ggfls. schriftliche Vollmacht sowie Ausweis des Bevollmächtigten
  • Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
  • die amtlichen Kennzeichen
  • das Gutachten nach § 23 StVZO durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen ( TÜV )
  • Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung
  • seit dem 02.01.2006 dürfen keine Kfz.-Steuerrückstände vorhanden sein
  • Neu seit dem 30.01.2014 gibt es das SEPA-Mandat (Download siehe unten)

Für JEDE Zulassung wird ein SEPA-Mandat benötigt!
Auch bei Steuerbefreiungen oder –vergünstigungen z. B. grüne Kennzeichen, Schwerbehinderung
Das SEPA-Mandat MUSS vom Halter und ggfls. abweichenden Zahler unterschrieben werden.
Bevollmächtigte können das SEPA-Mandat nicht unterschreiben.