BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Rettungsdienst

Der Kreis Warendorf hat als Träger des Rettungsdienstes die Aufgabe, die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung, der notärztlichen Versorgung und des Krankentransports sicherzustellen.
Neben den abzuwickelnden Notfällen ist der Rettungsdienst für den sog.  qualifizierten Krankentransport zuständig. Dies sind Krankentransporte, die während der Fahrt einer medizinisch-fachlichen Betreuung bedürfen.
Der Kreis Warendorf ist Träger eigener Rettungswachen in den Bereichen: 

  • Drensteinfurt
  • Sendenhorst
  • Ennigerloh
  • Telgte
  • Ostbevern
  • Wadersloh

Die Rettungswachen in Drensteinfurt und Ostbevern sind Nebenstellen der Hauptstandorte Sendenhorst bzw. Telgte.
 
An den Rettungswachen des Kreises Warendorf werden Notfallsanitäter ausgebildet.

Die Städte Ahlen, Beckum, Oelde und Warendorf sind Träger eigener Rettungswachen mit Standorten in:

  • Ahlen mit Nebenstelle Ahlen-Süd
  • Beckum mit Nebenstelle in Neubeckum
  • Oelde
  • Warendorf mit Nebenstelle in Sassenberg

Die Einsätze werden über die zentrale Kreisleitstelle koordiniert.

Kontakt
Bei akut lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 (kostenfrei und ohne Vorwahl) zu erreichen!

Gehörlose oder sprachlich eingeschränkte Bürger erreichen die Kreisleitstelle über ein ständig besetztes Notruf-Telefaxgerät unter der Telefaxnummer 02581 53-7099. Ein entsprechender Hilfe-Anforderungs-Vordruck ist unter Formulare (siehe unten) hinterlegt.

Krankentransporte können über die Rufnummer 02581 / 19222 angefordert werden.

Der Kassenärztliche Notfalldienst ist über die Telefonnummer  116 117 zu erreichen. Immer dann, wenn man normalerweise zum Hausarzt gehen würde, dieser aber nicht erreichbar ist, ist der Kassenärztliche Notfalldienst der richtige Ansprechpartner. Er hilft z.B. bei einer fiebrigen Erkältung, Durchfällen und Erbrechen oder ähnlichen Beschwerden.

Damit Ihnen schnell geholfen werden kann, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

  • Name und Vorname
  • Straße und Hausnummer (ggf. Vorder-/Hinterhaus, Etage)
  • Postleitzahl
  • Stadt bzw. Ort
  • Telefonnummer (für Rückrufe)
  • Wer hat Beschwerden?
  • Wie alt ist die Person?
  • Was für Beschwerden liegen vor?
  • Gibt es allergische Reaktionen auf bestimmte Medikamente/Stoffe?
  • Hat die Person einen Herzschrittmacher?
  • Kann jemand die erkrankte Person zur Praxis begleiten?


Formulare

Kosten

Der Kreis Warendorf erhebt für die Benutzung der Einrichtungen des Rettungsdienstes Gebühren.

Zuständige Organisationseinheit

Es hilft Ihnen weiter

Rettungsdienst

Der Kreis Warendorf hat als Träger des Rettungsdienstes die Aufgabe, die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung, der notärztlichen Versorgung und des Krankentransports sicherzustellen.
Neben den abzuwickelnden Notfällen ist der Rettungsdienst für den sog.  qualifizierten Krankentransport zuständig. Dies sind Krankentransporte, die während der Fahrt einer medizinisch-fachlichen Betreuung bedürfen.
Der Kreis Warendorf ist Träger eigener Rettungswachen in den Bereichen: 

  • Drensteinfurt
  • Sendenhorst
  • Ennigerloh
  • Telgte
  • Ostbevern
  • Wadersloh

Die Rettungswachen in Drensteinfurt und Ostbevern sind Nebenstellen der Hauptstandorte Sendenhorst bzw. Telgte.
 
An den Rettungswachen des Kreises Warendorf werden Notfallsanitäter ausgebildet.

Die Städte Ahlen, Beckum, Oelde und Warendorf sind Träger eigener Rettungswachen mit Standorten in:

  • Ahlen mit Nebenstelle Ahlen-Süd
  • Beckum mit Nebenstelle in Neubeckum
  • Oelde
  • Warendorf mit Nebenstelle in Sassenberg

Die Einsätze werden über die zentrale Kreisleitstelle koordiniert.

Kontakt
Bei akut lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 (kostenfrei und ohne Vorwahl) zu erreichen!

Gehörlose oder sprachlich eingeschränkte Bürger erreichen die Kreisleitstelle über ein ständig besetztes Notruf-Telefaxgerät unter der Telefaxnummer 02581 53-7099. Ein entsprechender Hilfe-Anforderungs-Vordruck ist unter Formulare (siehe unten) hinterlegt.

Krankentransporte können über die Rufnummer 02581 / 19222 angefordert werden.

Der Kassenärztliche Notfalldienst ist über die Telefonnummer  116 117 zu erreichen. Immer dann, wenn man normalerweise zum Hausarzt gehen würde, dieser aber nicht erreichbar ist, ist der Kassenärztliche Notfalldienst der richtige Ansprechpartner. Er hilft z.B. bei einer fiebrigen Erkältung, Durchfällen und Erbrechen oder ähnlichen Beschwerden.

Damit Ihnen schnell geholfen werden kann, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

  • Name und Vorname
  • Straße und Hausnummer (ggf. Vorder-/Hinterhaus, Etage)
  • Postleitzahl
  • Stadt bzw. Ort
  • Telefonnummer (für Rückrufe)
  • Wer hat Beschwerden?
  • Wie alt ist die Person?
  • Was für Beschwerden liegen vor?
  • Gibt es allergische Reaktionen auf bestimmte Medikamente/Stoffe?
  • Hat die Person einen Herzschrittmacher?
  • Kann jemand die erkrankte Person zur Praxis begleiten?


Formulare

Der Kreis Warendorf erhebt für die Benutzung der Einrichtungen des Rettungsdienstes Gebühren.

https://serviceportal.kreis-warendorf.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/840/show
Amt für öffentliche Sicherheit , Ordnung und Straßenverkehr
Waldenburger Str. 2 48231 Warendorf
Telefon 02581 53-3200
Fax 02581 53-5199

Herr

Michael

Frerich

B0.68 (Warendorf - Kreishaus, Erdgeschoß)

02581 53-3280
michael.frerich@kreis-warendorf.de