Waffenwesen

Grundsätzliche bedarf jeder, der eine Schusswaffe erwerben will, der Erlaubnis (Waffenbesitzkarte) der zuständigen Kreispolizeibehörde. Gleiches gilt für den Erwerb von entsprechender Munition.  Um in den Besitz eines Schusswaffe zu kommen, muss jeder Antragsteller über eine persönliche Eigung und Zuverlässigkeit verfügen. Hierneben muss die Sachkunde sowie das Bedürfnis (Jäger, Sportschütze, Erbe) nachgewiesen werden.

Für den Erwerb von Luftdruckwaffen mit einer maximalen Bewegungsenergie von 7,5 Joule ist keine waffenrechtliche Erlaubnis notwendig. Gleiches gilt für den Transport einer solchen Waffe. Um eine Luftdruckwaffe (Kennzeichnung mit einem F im Fünfeck) in der Öffentlichkeit führen zu dürfen, bedarf es eines          "großen" Waffenscheines.

Für das Führen einer Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffe mit PTB-Zeichen im Kreis ist ein Kleiner Waffenschein erforderlich.  

Weitere Informationen auch auf der Seite der Polizei Warendorf.
Angelegenheiten des Sprengstoffrechts finden Sie unter Sprengstoffrechtliche Angelegenheiten

Rechtsgrundlagen allgemein

  • Der Waffenerwerb richtet sich nach den Bestimmungen des Waffengesetzes sowie den hierauf abgestimmten Runderlassen des IM NW.

Formulare

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Es fallen Gebühren an für

  • für die Ausstellung der WBK
  • für die Ausstellung des Feuerwaffenpasse
  • Ein-, Um- oder Austragungen


Benötigte Unterlagen

Den beigefügten Formularen sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • gültiger Personalausweis
  • Lichtbild (nur bei Europäischen Feuerwaffenpass
  • gültiger Jagdschein
  • Verbandsbescheinigung bei Sportschützen


Zuständiges Amt:

Kreispolizeibehörde Warendorf / Direktion Zentrale Aufgaben
Waldenburger Straße 2-4,
48231 Warendorf   Karte

E-Mail: direktionza.warendorf@polizei.nrw.de